Lebenshilfe Weihnachtsbasar und Kunsthandwerkermarkt – Gelungener Start am neuen Standort

40. Weihnachts-Basar der Lebenshilfe Herford
Neuer Veranstaltungsort: Güterbahnhof Herford

Traditionsgemäß lud die Lebenshilfe Herford e.V. am 1. Adventswochenende zum Weihnachtsbasar ein. In diesem Jahr fand der Basar gemeinsam mit dem Kunsthandwerkermarkt im Alten Güterbahnhof in Herford statt.

Der Eintritt war frei. Ca. 400 Parkplätze waren vorhanden. Ein kostenloser Shuttlebus pendelte halbstündlich zwischen Alter Markt und Güterbahnhof. Damit waren die Voraussetzungen gut und sorgten an beiden Tage für viele Besucher dieser Veranstaltung.

Herfords Bürgermeister, Herr Tim Kähler, Schirmherr des Basars eröffnete diesen und die Füllenbruch-Combo musizierte dazu weih­nachtlich.  Ein wunderbarer Start in die Vorweihnachtszeit.

Im Mittelpunkt des Basars standen auch in diesem Jahr die vielseitigen Geschenkartikel, die von geistig behinderten und psychisch erkrankten Beschäftigten der Herforder Werkstätten der Lebenshilfe hergestellt wurden. Ebenso hatten Angehörige und Freunde der Lebenshilfe wieder zahlreiche Paare Socken für den Basar gestrickt. Eine große Auswahl schöner und nützlicher Dinge, Adventsgestecke, Kerzen, Körnerkissen, Holz- und Filzartikel wurden wieder zum Verkauf angeboten.

Große Tombola mit attraktiven Gewinnen
Die besondere Vielfalt der Gewinne hat wahrlich begeistert. Die teilnehmenden Kunsthandwerker haben handgefertigte Produkte für die Lebenshilfe-Tombola gespendet. „Alles ganz liebevoll gestaltet und verpackt verliehen sie der Tombola eine ganz besondere Note. Auch viele Unternehmen unterstützen alle Jahre wieder die Lebenshilfe-Tombola!“ freut sich Vorstandsvorsitzende Bärbel Zuhl und bedankt sich sehr herzlich für diese tolle Unterstützung.

In der durchgehend geöffneten, weihnachtlichen Kaffeestube wurden an beiden Tagen alkoholfreier Punsch, Kaffee und Tee sowie Kuchen und selbstgebackene Plätzchen angeboten.

Der Erlös des Lebenshilfe-Basars kommt in diesem Jahr Menschen mit Behinderung zugute, die keine Angehörigen mehr haben. Wir möchten diesen Menschen, denen nur ein geringes Taschengeld zur Verfügung steht, Freizeit- und Teilhabe­an­gebote ermöglichen. Kino- oder Konzert­besuche, der Besuch eines Fußballspiels, kleine Ausflüge oder ein Zuschuss für ein paar Tage Urlaub sind nur einige Beispiele für die kleinen aber besonderen Freuden des Alltags.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die an der Produktion von so vielen, schönen, hochwertigen Artikeln in den letzten Monaten beteiligt waren und bei allen die bei Planung, Aufbau, Standbesetzung und Abbau tatkräftig mit angepackt haben sowie bei allen die Werbung gemacht, Kuchen, Kekse, Tombola-Artikel oder Geld gespendet haben und/oder als interessierte Besucher und Käufer zum Gelingen des 40. Weihnachtsbasares beigetragen haben.

Ein paar Impressionen:

Herforder Werkstätten GmbH | Ackerstraße 31 | 32051 Herford | Tel. 05221 9153 0 | [email protected]